Tag Archives: Ileana Ros-Lehtinen
Video

Bizarrer Auftritt einer Parlamentsstenotypistin

18 Okt

„Nicht das Werk Gottes“: Eine Stenotypistin des Repräsentantenhauses konnte sich mit dem Haushalts-Kompromiss nicht abfinden. Sie schrie so lange ins Mikrofon, bis Sicherheitsleute sie abführten.
Dianne Reidy war offenbar enorm unzufrieden mit dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit: Als das Repräsentantenhaus abstimmte, lief die Stenotypistin ans Rednerpult, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Darüber berichten „Spiegel online“ und „Fox News“. Reidy fragte demnach die Abgeordnete Ileana Ros-Lehtinen, die den Vorsitz der Sitzung hatte, ob die Mikrofone an seien. Als diese sagte, sie wüsste es nicht, fing Reidy einfach an zu reden.

„Gelobt sei Gott, gelobt sei Jesus Christus“, begann sie und rief: „Er lässt sich nicht verspotten.“ Dann behauptete sie, die USA seien keine Nation unter Gott, da Freimaurer die Verfassung geschrieben hätten. Weiter ging es um den Teufel und ein „geteiltes Repräsentantenhaus“. „Dies ist nicht das Werk Gottes“, sagte Reidy offenbar.

Der genaue Wortlaut ging im allgemeinen Trubel während der Abstimmung unter. Wie auf einem bei YouTube eingestellten Video zu sehen und zu hören ist, wurde ihr Protest kaum bemerkt. Eine Frau versuchte sie zu beruhigen, doch vergeblich. Ros-Lehtinen, die später „Fox News“ bewegt über den Vorfall berichtete, Reidy sei „eigentlich eine sanfte Seele“, klopfte mit dem Hammer auf den Tisch. Schließlich zwangen Sicherheitskräfte Reidy vom Mirkofon weg. „Sie können nicht zwei Herren dienen“, schrie sie an die Abgeordneten gewandt, als sie aus dem Saal geführt wurde.

Den Berichten zufolge wurde Reidy später von der Polizei befragt und in einer Klinik auf ihren Geisteszustand untersucht.

Übertragen von Quelle : http://www.welt.de/politik/ausland/article120977482/Bizarrer-Auftritt-einer-Parlamentsstenotypistin.html

Kerry – Arabische Länder zahlen die Invasion Syriens

5 Sep

Die Katze ist aus dem Sack und wir wissen jetzt um was es wirklich in Syrien geht. Wie die Washington Post berichtet, hat US-Aussenminister Kerry am Mittwoch bei einer Senatsanhörung ausgesagt, die arabischen Länder haben sich bereiterklärt, für den ganzen Sturz von Präsident Assad zu zahlen und sogar für eine Invasion, wenn die Vereinigten Staaten die Führung übernehmen. Damit sind wohl Saudi-Arabien und Katar hauptsächlich als Geldgeber gemeint.

Was das Angebot der arabischen Staaten betrifft die Kosten zu trage, die Antwort ist ein deutliches Ja,“ sagte Kerry. „Sie haben. Das Angebot liegt auf dem Tisch.

Auf die Frage von Ileana Ros-Lehtinen, Kongressabgeordnete der Republikaner, wie viel diese Länder beitragen würden, sagte Kerry, sie haben angeboten eine komplette Invasion zu zahlen.

Tatsachlich haben einige gesagt, sollten die Vereinigten Staaten bereit sein den ganzen Weg zu gehen, so wie wir es wo anders gemacht haben, werden sie diese Kosten tragen,“ sagte Kerry. „So engagiert sind sie in dieser Sache.

Das ist eine sensationelle Enthüllung über was wirklich die Absichten mit Syrien sind und wer dahinter steckt.

Kerry und Obama haben immer wieder einen „limitierten Einsatz“ betont, denn es geht nicht um den Sturz von Assad, sondern um eine Bestrafung wegen dem angeblichen Einatz von Chemiewaffen. Jetzt zeigt sich, es ist doch die Entfernung von Assad geplant.

Die stinkreichen Ölstaaten, Saudi-Arabien und Katar, sind die treibenden Kräfte hinter dem Regimewechsel und sind sogar bereit eine ganze Invasion zu zahlen. Geld spielt dabei überhaupt keine Rolle. Invasion heisst, amerikanische Soldaten marschieren nach Syrien ein, mit allem Drum und Dran, so wie in Afghanistan und Irak.
Die US-Truppen sind also die bezahlten Söldner der saudischen und katarischen Scheichs. Das beantwortet auch die Frage, wie können die USA sich den nächsten Krieg leisten, wo sie doch pleite sind? Das Geld kommt von den kriminellen arabischen Regimen.

Es ist wieder eine Lüge, wenn Kerry und Obama sagen, es ist nur ein Luftangriff geplant. Die wollen in Syrien einmarschieren und die Petrodollars zahlen das verbrecherische Vorgehen.

Saudi-Arabien und Katar finanzieren und bewaffnen nicht nur die Terroristen der Al-Kaida die in Syrien wüten, sie wollen eine ganze Invasion durch das US-Militär bezahlen. Unglaublich!

Quelle :http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/09/kerry-arabische-lander-zahlen-die.html

_____________________________________________________________________________________________________

Werte Macher ,Schreiber und Verfasser von Alles Schall und Rauch ,besten Dank für eure Informationen.Macht weiter so .

In diesem Sinne …

%d Bloggern gefällt das: