Tag Archives: Antibiotika

Massiver Anstieg der Sterbefälle – Tödlich verlaufende Infektionen nehmen drastisch zu

16 Dez
Kontaminierte Hände des Pflegepersonals übertragen das Darmbakterium auf andere Personen. Krankenhaus-Infektionen machen einen Großteil der in Kliniken auftretenden Komplikationen aus. (Foto: dpa)Kontaminierte Hände des Pflegepersonals übertragen das Darmbakterium auf andere Personen. Krankenhaus-Infektionen machen einen Großteil der in Kliniken auftretenden Komplikationen aus. (Foto: dpa)

Immer öfter enden infektiöse und parasitäre Erkrankungen mit dem Tod. Innerhalb von zehn Jahren ist die Sterberate durch Infektionen um 75 Prozent gestiegen. Alleine im vergangenen Jahr ist ein Anstieg von zehn Prozent zu verzeichnen. Insbesondere ein Darmbakterium, das in Krankenhäusern verbreitet ist, verursacht immer schwerere Krankheitsverläufe.

Der Lange Plan der Neuen Weltordnung nimmt nun nach und nach seine böse Gestalt an .Die weltweite Reduzierung der Menschheit um mindestens 5 Milliarden Menschen beginnt seine Wirkung zu zeigen. Es wird Zeit das die Menschen endlich begreifen,welchem Monster sie so brav folgen und sich aus dessen Klauen befreien .
In diesem Sinne ….

Medizin in Europa droht Rückschlag – Antibiotika verlieren Wirkung – Tödliche Super-Bakterien auf dem Vormarsch

26 Nov
GESUNDHEIT
Der Fluch der Globalisierung: Stäbchen-Bakterien mutieren rasend schnell, werden zu Super-Bakterien und sind auch gegen die stärksten Antibiotika resistent. (Foto: Center for Desease Control)Der Fluch der Globalisierung: Stäbchen-Bakterien mutieren rasend schnell, werden zu Super-Bakterien und sind auch gegen die stärksten Antibiotika resistent. (Foto: Center for Desease Control)

US-Gesundheitsbehörde gibt zu: Das Zeitalter der Antibiotika ist vorüber – Bakterien sind schlauer als die Pharmakonzerne

20 Sep

Mit ungewohnter Ehrlichkeit gibt die US-Gesundheitsbehörde jetzt endlich zu, dass die Verschreibung von Antibiotika zu einem katastrophalen Anstieg von Supererregern geführt hat, die in Amerika jährlich mindestens 23 000 Todesopfer fordern (wobei die CDC selbst diese Schätzung als »konservativ« bezeichnen).

So lautet die Schlussfolgerung des jüngsten Gefahrenberichts 2013 der CDC. Zum ersten Mal werden darin die Todesfälle nach Erkrankungen durch antibiotikaresistente Supererreger zahlenmäßig genannt.

Wirklich erstaunlich ist an diesem Bericht das De-facto-Eingeständnis, dass die moderne Medizin bei der Behandlung von Infektionskrankheiten gescheitert ist. Dabei war die gesamte Herangehensweise, Erreger mit isolierten chemischen Substanzen zu bekämpfen, von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn Mutter Natur kann sich auf eine chemische Bedrohung sehr viel schneller einstellen, als Pharmakonzerne neue Medikamente herausbringen können.

Die Methode, eine isolierte chemische Substanz zur Krankheitsbekämpfung einzusetzen, hat ihren Ursprung in der Mentalität der 1950er Jahre, die in der Geschichte der Medizin so etwas wie einen Endpunkt bezeichnet. Die CDC geben das jetzt auch (fast) offen zu, wenn sie sagen, das Zeitalter der Antibiotika komme an sein Ende. »Wenn wir nicht aufpassen, werden wir uns bald in einer Post-Antibiotika-Ära wiederfinden«, sagt Dr. Tom Frieden, Direktor der CDC.

Das Geständnis sollte im gesamten Medizin-Establishment die Alarmglocken schrillen lassen. Denn in Wirklichkeit bedeutet es ja, dass der Tag nicht fern ist, an dem Ärzte und Krankenhäuser keine Behandlung für normale Infektionskrankheiten mehr zu bieten haben.

Der Aufstieg der Alternativmedizin … wieder einmal!

Es gibt viel wirksamere Methoden zur Behandlung von Infektionen, doch die sind Schulmedizinern weitgehend unbekannt. Infolge der Profitinteressen hinter den patentierten chemischen Antibiotika hat man ihnen nie beigebracht, wie pflanzliche Antibiotika eingesetzt werden können, gegen die es praktisch keine Resistenzen gibt.

Außerdem hat man ihnen nie etwas von den hochwirksamen antibiotischen Eigenschaften von Silber, Kupfer, Aloe-Vera-Gel, Knoblauch (und Schwefelverbindungen), chinesischen Heilkräutern und vielen anderen antibakteriellen Substanzen aus der Natur erzählt.

Deshalb naht der Tag, an dem Ärzte ihre Patienten zum Sterben nach Hause schicken werden, weil sie nicht wissen, dass es bereits wirksame Heilmethoden für ihre Infektionen gibt, die zudem in der Welt der Naturmedizin problemlos zur Verfügung stehen. Das sind die wahren Kosten der Schulmedizin: Zahllose Opfer leiden und sterben aufgrund des Nichtwissens ihrer Ärzte, die sich törichterweise auf ein System von Chemikalien verlassen.

Unsere Grabinschrift als Gattung könnte in etwa so lauten: »Sie starben an einem bestimmten Stamm von Reduktionismus, verkompliziert durch eine plötzliche Attacke von Elitismus, obwohl es natürliche Heilverfahren gab.« – Gary Paul Nabhan, Autor des Buchs Cultures of Habitat.

Auf der Website NaturalNews habe ich die Einschätzung veröffentlicht, dass die Zahl der Todesopfer von Supererregern infolge des Versagens der Antibiotika zusammen mit der verbreiteten Schwächung des Immunsystems (durch Medikamente, Schwermetalle, Umweltchemikalien usw.) sehr schnell steigen und um das Jahr 2020 herum die Zahl von 100 000 pro Jahr erreichen wird. Das wären fast so viele Menschen, wie schon jetzt alljährlich durch von der FDA zugelassene Medikamente sterben.

Die drei gefährlichsten Supererreger

Laut CDC sind dies die zurzeit gefährlichsten Supererreger:

• Carbapenem-resistente Enterobakterien, auch CRE genannt (9000 Infektionen pro Jahr, 600 Todesfälle jährlich)

• Antibiotika-resistente Gonorrhoe (246 000 Infektionen pro Jahr, mittlerweile gibt es zur Behandlung nur noch ein einziges Medikament)

• Clostridium difficile (250 000 Infektionen pro Jahr, 14 000 Todesfälle)

Insgesamt fordern diese drei Supererreger zusammen mit anderen allein in den Vereinigten Staaten insgesamt jährlich 23 000 Todesopfer, so die CDC.

Übertragen von Quelle : http://staseve.wordpress.com/2013/09/20/us-gesundheitsbehorde-gibt-zu-das-zeitalter-der-antibiotika-ist-voruber-bakterien-sind-schlauer-als-die-pharmakonzerne/

Lebensmittelskandal in NRW – Antibiotika-Putenfleisch in Deutschland in Massen verzehrt

13 Sep

Freitag, 15.03.2013, 17:54

Fast 20 Tonnen medikamentenbelastetes Putenfleisch sind aus Rumänien nach Nordrhein-Westfalen gelangt, weiterverarbeitet und in mehrere Länder ausgeliefert worden.
In der verarbeiteten Pute waren die Antibiotika-Werte zum Teil 27 Mal höher als erlaubt, berichtete das NRW-Verbraucherschutzministerium am Freitag in Düsseldorf. „Es ist davon auszugehen, dass ein Großteil der Ware schon verzehrt wurde“, hieß es. Akute Gesundheitsgefahr bestehe dadurch aber nicht.

Eigenproben zeigen Belastung

Eine Firma aus dem Münsterland verkaufte das Fleisch an Kantinenbetreiber und Händler in Deutschland, Großbritannien und Österreich. Rund 15 Tonnen gelangten nach NRW, Bayern, Baden-Württemberg und Bremen. „Die Behörden versuchen, noch soviel Fleisch wie möglich zu finden“, sagte ein Ministeriumssprecher. Eigenproben des Betriebs in Warendorf und eines Kunden hätten die Belastung Ende Februar und Anfang März ans Licht gebracht.

Na dann guten Hunger ….
In diesem Sinne ….
%d Bloggern gefällt das: