Archiv | Genderismus RSS feed for this section

DER LETZTE AKT – Die Kriegserklärung der Globalisierer an alle Völker der Welt

1 Jul

gefunden auf : http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

von Richard Melisch

Im Laufe der Menschheitsgeschichte hat es nicht an Versuchen von Welteroberern gemangelt, sich die Erde untertan zu machen. Ob zum Zweck des Raubbaus an fremden Ländern zur Berei­cherung des eigenen, wie etwa das Römische Reich, ob im Zeichen des Kreuzes, ob durch die Rote Internationale im Zeichen des Sowjetsterns, oder durch die Goldene Internationale im Zeichen des Kapitalismus.

Doch seit der Implosion des Bolschewismus in den 90er Jahren hat das Amerikanische Imperium die Menschheit um eine Variante der Welteroberung bereichert, nämlich um das “Global Empire” des Materialismus pur. Diese materialistische Weltanschauung bedeutet, daß sämtliche Werte umgedeutet, alle bisherigen Wertvorstellungen abgeschafft werden.Die gesamte Welt, also alle Menschen, die Ideen, die Natur, die Materie, besteht nur aus “Dingen”, die keinen Wert an sich haben, sondern einen Preis. Alles, was einen Preis besitzt, ist käuflich, daher kaufbar und verkaufbar.

Als höchstes Ziel gilt den Globalisierern, diese Kauf- und Verkaufsvorgänge mit Profiten abzuschließen. Um diese ideale Welt zu gewährleisten, soll aus allen Ländern der Erde ein einziger, alles umspannender und gleichgeschalteter Weltmarkt geschaffen werden. Aus der Vielfalt an Völ­kern soll entstehen eine Einheitsmasse von „Humanressourcen“. Um dieses Ziel zu errei­chen, müssen freilich erst alle Völker umerzogen und deshalb alle eigenständigen, tradi­tio­nel­len Kulturen und Glaubensbekenntnisse abgebaut werden. Das bedeutet den totalen Krieg ge­gen die Völ­ker der Welt. Seit wenigen Monaten liegt diese Kriegserklärung der Globalisierer schrift­lich vor. Von dieser will ich Ihnen berichten.

Die Weltherrschaftsträumer und Globalisierungsfetischisten zu New York und Washington sind offensichtlich schon so siegessicher, daß sie ihrem bedeutendsten Strategieplaner gestat­teten, die von ihm ausgearbeitete Kriegs- und Friedensstrategie zur Erringung der Weltherr­schaft zu veröffentlichen. Die Rede ist von Thomas P.M. Barnett, sein Buch trägt den Titel “The Pentagon’s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagon Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley Books, New York.

Wer ist Thomas Barnett, der “Clausewitz” der Globalisierer?
Barnett studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universität, galt in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S. Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu Newport, Rhode Island, und ist in alle Entschei­dungsprozesse der höchsten Geheimhaltungsstufe eingeweiht. Seinen weiteren Werdegang beschreibt er (S.196) wie folgt:

“Falls ich bei der Schöpfung einer neuen Weltordnung mitwir­ken wollte, mußte ich erst verstehen lernen, wie diese Welt im wirtschaftlichen Sinne funktio­nierte. Die eigentliche Dividende des Kalten Krieges war diese Welt, in der unser kapitalisti­sches Wirtschaftssystem, das von unserem Militär gegen die Bedrohung durch den Kommu­nismus verteidigt wurde, den Ton angab.”

Anfang 2000 wird der Autor von der angesehenen Wall Street Firma Cantor Fitzgerald – diese hat im selben Jahr fünfzigtausend Milliarden Dol­lar, das sind “fifty trillion dollars”, bei Wertpapier- und Währungsspekulationen umgesetzt – ein­geladen, ein Forschungsprojekt zur Ausarbeitung neuer Regeln und Strategien zur welt­weiten Umsetzung der globalen Wirtschaftsordnung zu leiten, an dem Wissenschaftler, füh­rende Mi­litärs, gewichtige Vertreter der Wall Street und von “Think Tanks” (Denkfabriken) teilneh­men sollten.

“Unser Projekt”, so Barnett weiter, “dessen Ergebnis eine Reihe von zu­kunfts­weisenden Kriegsspielen sein würden, erhielt den Namen ‘New Rule Sets Project’ (Pro­jekt Neue Spielregeln)”.

 

————————————————————————————————————————————–

Wenn du weiterlesen möchtest , folge dem Link :

http://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

 

Quelle : Siehe Link

 

Wir , das Ruf-der-Heimat-Team finden diesen zusammen gefassten Bericht als sehr umfassend und sehr informativ und wollen diesen Weg nutzen und ihn unseren Lesern ans Herz legen .

In diesem Sinne ….

Video

Eine Nachricht an ganz Deutschland! Die Zeit ist gekommen…

13 Jun

gefunden auf : http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2014/06/13/nr-1073-die-grundlage-der-freiheit-ist-der-mut/

Dem möchten wir uns anschließen .Besser kann man es nicht mehr zusammenfassen.Wir hoffen,das dieses Video weit verbreitet wird,damit auch endlich der letzte noch Schlafende erwacht und begreift,was hier wirklich los ist und wie weit wir alle belogen werden.Es darf und kann nicht mehr so weiter gehen !!!!!!!

In diesem Sinne

Videoquelle : https://www.youtube.com/watch?v=wFfvoK8vJyE#t=363

Bundesverwaltungsgericht löst elterliche Grund- und Menschenrechte auf – Der Staat tritt an die Stelle der Eltern

17 Dez

Geschrieben von deutschelobby – 17/12/2013

Veränderungen des Grundgesetzes, ohne vorherige Abstimmung des Volkes, sind der grundlegende Beweis dafür, dass eine Verfassung das einzig zählende für ein Volk ist.

Eine Verfassung kann selbst im kleinsten Bereich nur durch eine Volksbefragung geändert werden.

Die Parteien hätten auch bei einer ZWEI-DRITTEL-Mehrheit keine Rechte dazu.

Dieser Vorfall macht es deutlich, wie gefährlich eine Große Koalition mit 67 % Mehrheit besitzt.

Das Volk wird restlos entmündigt.

Deshalb: wir brauchen dringend eine Verfassung!!!!

Die Bekämpfung des 68- Gender-Wahnsinnes, eine Abschaffung der natürlichen Geschlechter, ist Pflicht eines jeden Menschen…….die Teufel der Gender-Ideologie müssen zerstört werden……

Wiggerl

(Berlin) Der Staat greift zunehmend nach den Kindern, zumeist verkleidet als Erleichterung für die Eltern oder den alleinerziehenden Elternteil, die außer Haus arbeiten müssen oder denen suggeriert wird, daß heute jeder einer außerhäuslichen erwerbsmäßigen Arbeit nachgehen müsse (der Emanzipation wegen, des Konsums wegen, der Selbstverwirklichung wegen). Der Gesetzgeber hat seit 1999, teils mit Unterstützung von Richtern, die Voraussetzung geschaffen, die Gender-Ideologie in Deutschland umzusetzen und an den Schulen zu lehren. Mit dieser bedenklichen Zangenbewegung befaßt sich Armin Eckermann, Vorsitzender von Schulunterricht zu Hause e.V. 
.

von Armin Eckermann

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat am 11. September 2013 entschieden (BVerwGE 6 C 12.12, S. 11):

„Mit ihr (der Schulpflicht) haben die Eltern hinzunehmen, daß der Staat als Bildungs- und Erziehungsträger im Umfang des schulischen Wirkungsfeldes an ihre Stelle tritt, womit ihre Möglichkeit, unmittelbar in eigener Person pädagogisch auf ihre Kinder
einzuwirken, auf den außerschulischen Bereich beschränkt wird.“

Damit löst das BVerwG das Grundrecht des Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG (Grundgesetz) auf. Dort heißt es:

„Die Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die
zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.“

Weiter löst das BVerwG das Grundrecht des Art. 4 Abs. 1 u. 2 GG (Grundgesetz) auf. Dort heißt es:

„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ „Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.“

Das Bundesverwaltungsgericht widersetzt sich damit der bindenden ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zum elterlichen Erziehungsrecht. Diese lautet (BVerfGE 93,1/17):

„Im Verein mit Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG, der den Eltern die Pflege und Erziehung ihrer Kinder als natürliches Recht garantiert, umfasst Art. 4 Abs. 1 GG auch das Recht zur Kindererziehung in religiöser und weltanschaulicher Hinsicht. Es ist Sache der Eltern, ihren Kindern diejenigen Überzeugungen in Glaubens- und Weltanschauungsfragen zu vermitteln, die sie für richtig halten. Dem entspricht das Recht, sie von Glaubensüberzeugungen fernzuhalten, die den Eltern falsch und schädlich erscheinen.“

Des weiteren verstößt die Entscheidung des BVerwG gegen Art. 2 des 1. Zusatzprotokolls zur Europäischen Menschenrechtskonvention. Dort heißt es:

„Der Staat hat bei der Ausübung der von ihm auf dem Gebiet der Erziehung und des Unterrichts übernommenen Aufgaben das Recht der Eltern zu achten, die Erziehung und den Unterricht entsprechend ihren eigenen religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen sicherzustellen.“

Mit dieser Entscheidung des BVerwG – wenn sie nicht durch das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) oder Menschengerichtshöfe aufgehoben werden sollte – gehören die Kinder letztlich dem Staat und sind diesem rechtlos ausgeliefert.

Der Staat bestimmt, wann die Kinder schulpflichtig werden – Tendenz immer früher.
Der Staat bestimmt, wie lange die Kinder täglich die Schule besuchen müssen – Tendenz Ganztagsschule.

Der Staat bestimmt Unterrichtsinhalte und Erziehungsziele

Erziehungsziel der staatlichen Schule ist: Durchsetzung der Gender-Ideologie.
Der Beschluß der Bundesregierung dazu lautet:

„Mit Kabinettsbeschluss vom 23. Juni 1999 hat die Bundesregierung auf der Grundlage des in Art. 3 Abs. 2 Satz 2 GG festgelegten Staatsziels die Gleichstellung von Frauen und Männern als durchgängiges Leitprinzip ihres Handelns anerkannt und beschlossen, diese Aufgabe mittels der Strategie desGender-Mainstreamings zu fördern.“

Hier könnte der Eindruck entstehen, es ginge um mehr Gleichberechtigung und Gleichstellung von Mann und Frau. In Wirklichkeit aber unterschiebt Gender-Mainstreaming dem Gleichheitsartikel unseres Grundgesetzes eine völlig neue Bedeutung. Es geht nicht um die Chancen und Rechtsgleichheit von Mann und Frau, sondern um die Durchsetzung der Ideologie, nach der jeder Mensch seine soziale geschlechtliche Identität (gender) unabhängig von der biologischen geschlechtlichen Identität (sexus) selbst bestimmen kann und somit jede sexuelle Orientierung als gleichwertig zu betrachten ist. Das bestätigt die Gender-Ideologin Nina Degele, Professorin für Soziologie und Genderstudien an der Universität Freiburg im Breisgau.

„… (Es geht) bei der Gender-Ideologie um die Entnaturalisierung von Geschlecht.“

Dann weist sie darauf hin, daß es die Aufgabe von Gender-Mainstreaming ist, diese Sicht programmatisch umzusetzen:

„Ein solches … Unterminieren ist radikal. Denn was verunsichert uns mehr, als den Menschen uns gegenüber nicht eindeutig als Frau oder Mann klassifizieren zu können.“ (Zitiert aus Michael Kotsch, Hg.: „Abschied von den Geschlechtern.“ S. 65).

Die Gender-Mainstreaming-Erziehung wurde zur Aufgabe der Schulen gemacht, zum Beispiel im Schulgesetz von Rheinland/Pfalz festgelegt (§1 Abs. 4). Vor diesem ideologischen Hintergrund ist die Gender-Ideologie die folgerichtige Weiterentwicklung der 68er Emanzipation von Autoritäten und Normen. Nur noch das eigene Fühlen und Wollen des Menschen ist entscheidend über sein Geschlecht (Gender – das soziale Geschlecht; Dekonstruktion von Mann und Frau und Selbstkonstruktion des Gender-Menschen). Zur Durchsetzung dieserGender-Ideologie ist die staatliche, fächerübergreifende Sexualerziehung in den staatlichen Schulen zwingend. Mittels dieser Sexualerziehung werden die Zweigeschlechtlichkeit, die Ehe und die Familie als Grundlage unserer Gesellschaft abgeschafft.

Zur Durchsetzung dieser Gender-Revolution hat sich der Staat im Kinder- und Jugendhilfegesetz das Recht geschaffen, jedes Kind von Geburt an, das nicht „gemeinschaftsfähig“ von seinen Eltern erzogen wird (also im Sinne der Gender-Ideologie), in die Tagespflege zu nehmen (§ 24 Kinder- und Jugendhilfegesetz = SGB VIII).

——–

Text: Armin Eckermann, Vorsitzender von Schulunterricht zu Hause e.V.

http://www.katholisches.info/2013/11/11/bundesverwaltungsgericht-loest-elterliche-grund-und-menschenrechte-auf-der-staat-tritt-an-die-stelle-der-eltern/

Kinder in diese BRiD-Welt zu bringen, bedeutet, Nachwuchs für den Staat, und die GRÜNE-GENDER_IDEOLOGIE zu-schaffen.
Spätestens mit der Einschulung, verlieren die Eltern ihr Kind. Jedes Wort das zuhause gesprochen wird, wird durch geschickte, erlernte Taktik dem Kind von professionellen Überwachern entlockt.
Kinder in der heutigen Zeit zu bekommen ist unverantwortlich.

Da es aber ohne Kinder nicht geht, müssen wir alle wieder für eine gesunde und menschenwürdige und der natürlichen Ordnung unterliegenden Welt kämpfen.

Die Bekämpfung der “EU” und der grün-linken Gender-Ideologie ist eine Pflicht, ein absolutes MUSS, wenn wir nicht wollen, dass eine künstliche Bio-Robot-Gattung “Mensch” durch unsere Kinder entsteht.

Kinder, die euch verbieten werden, was ihr in eurem Hause sagen und machen dürft!

Vergesst das nie. Nur lesen bringt nichts!

Es gibt Vereine und Organisationen zur Stärkung der Familienrechte.
Es gibt ebenfalls Institutionen zur Bekämpfung der “Gender-Ideologie”….

SCHLIESST EUCH DIESEN GRUPPEN AN UND BEGINNT MIT DEM KAMPF GEGEN GENDER !

Übertragen von Quelle : http://deutschelobby.com/2013/12/17/bundesverwaltungsgericht-lost-elterliche-grund-und-menschenrechte-auf-der-staat-tritt-an-die-stelle-der-eltern/

_______________________________________________________________________

Interessanter Link hierzu :  http://www.katholisches.info/2013/11/11/bundesverwaltungsgericht-loest-elterliche-grund-und-menschenrechte-auf-der-staat-tritt-an-die-stelle-der-eltern/

Video

Russia Today Declares 9/11 Was An Inside Job!

11 Nov

Videoquelle : http://www.youtube.com/watch?v=-ugCIjzHptA#t=79
______________________________________________________________________________________________________

NWO enthüllt eigene Lügen: Russland sagt, Weisses Haus plante 11. Sept. IPCC gibt Geoengineering (Chemtrails) zu. Groteske Klima-Panikmache.

11/11/2013 von beim Honigmann zu lesen

Kurzfassung: Kein System mit vielen (bestochenen/eingeschüchterten) Menschen kann ganz dicht bleiben. Sogar kann Rivalität zur Offenlegung der grössten Verbrechen in der Geschichte führen.

Nun tut Putins Propaganda-Kanal, „Russia Today“, für die ganze Welt das kund, was wir schon seit vielen Jahren wissen: Das Weisse Haus habe das 11. September-Verbrechen ausgeheckt. Man kann sich wundern, warum gerade jetzt, nach Obama´s Niederlage gegenüber Putin in der Syrien-Frage – und gleichzeitig wie die Russen aggressive Bomben-Übungen in der Ostsee machen. Ist NATOs Raketen-Abwehr-Aufstellung der Grund?

IPCCs AR5-Rapport, die Bibel der Warmisten, erzählt nun der Welt, dass man Geoengineering mit Sonneneinstrahlungs-Management betreibe (Chemtrailing) – und es wäre eine Katastrophe, damit aufzuhören. Das hatten Politiker, Meteorologen und Massenmedien gleichwie die 11. Sept. Wahrheit immer als „Verschwörungstheorie“ abgefertigt. Es besteht nun nach der Enthüllung der „Klima-Wissenschaft“ als politische Bestellungsarbeit auf Kosten der Wissenschsft (IPPC-Chef Pachauri) und nach 16 Jahren ohne Erderwärmung gar keinen Grund dafür, diese nachgewiesenen Giftstoffe auf unsere Köpfe in enormen Mengen zu giessen.
Es sei denn, dass diese Geschäftsleute dieses lukrative Geschäft mit dem Ziel betreiben, eine natürliche Warmperiode – gewöhnlich in der Erdgeschichte – zum Stillstand zu bringen, ohne uns die Wahl zu geben, ob wir eine Warmperiode, die für die Menschheit immer ein Segen war, haben wollen, oder ob wir langsam vergiftet, krank und ausgerottet werden wollen.

Aber der Meeresspiegel! rufen die warmisten dann. Nun bringt uns als warnendes Schreckbild Grossbritanniens grösste Zeitung ein Riesenbild von einem überschwemmten Europa. „Stellt euch mal vor, wie es aussehen würde, wenn alles Eis schmilzt“. Sowas würde nur theoretisch vorkommen, wenn man allen Kohlenstoff auf der Erde abbrennen würde, was 5000 Jahre dauern würde. Dabei würden die Atmosphäre mit 5 Billionen Tonnen CO2 bereichern und die Temperatur würde von jetzt 14 auf 27 C steigern. Oh weh, oh wei. Das kriegen aber nicht alle mit!

Al Gore hat uns einen Anstieg des Meeresspiegels von 6-7 Metern in diesem Jahrhundert versprochen. Nun sind die Warmisten mit 80 cm bescheidener – und die Realisten von der University of Colorado meinen nur 25 cm! Was man aber nicht erzählt, ist dass es seit der letzten Eiszeit einen „postglacial Rebound“ gibt. Wie die Eisschmelze, die 1750 AD anfing, weitergeht, steigt der Meeresspiegel auf dem Weg aus der Eiszeit- zur Zeit um 1.7 mm pro Jahr. So die 25 cm entsprechen den natürlichen Eiszeit-Abwicklungs-Anstieg!

Die nächste Lüge: Seit damals bis heute ist das atmosphärische CO2 um 0.1 promille gestiegen. Da der menschliche Beitrag dazu nur 1% ist, heisst das, der Mensch ist nur für 0.001 Promille des Anstiegs des CO2 verantwortlich. Wer glaubt, das Puffer-System der Atmosphäre könne diese Kleinigkeit nicht neutralisieren, ist Ignorant oder lügt.

*

Menschen, die glauben, der Klimawandel werde für die Welt katastrophale Folgen haben, haben das Problem als “Ersatz-Religion” angenommen. (Ehemaliger australischer Ministerpräsident John Howard)

*
Lügen ist das Wesen der luziferischen NWO, hat aber kurze Beine, wie in den folgenden gezeigten Fällen.

I. Wie bereits in diesem Blog immer wieder betont war der 11. Sept. ein Inside Job – unter Beteiligung des Weißen Hauses und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der israelischen Mossad.

Putin-abdullah

Jetzt bestätigt “Russia Today” in einem Video (siehe oben), dass der 11. Sept. ein Inside Job des Weissen Hauses sei, eine Operation unter falscher Flagge, um endlosen “Krieg gegen den Terror“/NWO-Eroberungskrieg zu schaffen.

Russia Today ist Putins Antwort auf die CNN und wird von der russischen Regierung finanziert, so weit ohne Budget-Kürzungen.Der Sender hat weltweit ein sehr großes Publikum – auch in den großen amerikanischen und britischen Städten.

Also warum möchte Putin der Welt gerade jetzt die Wahrheit über den 11. Sept. sagen – 12 Jahre nach diesem gigantischen Verbrechen? Weil Obama  Schwäche zeigte und sich in der Syrien-Frage Putin beugte? Weil Putin Obama verachtet?
Oder weil seine Freimaurer-Meister ihm befehlen, dies zu tun, um ihren  Albert Pike Plan zu fördern? Oder wegen der NATO-Raketen? Hat es etwas mit Edward Snowden zu tun, der jetzt in Russland Asyl hat?
Hier ist eine unglaubliche Insider-Geschichte über Putins Erfahrungen als Royal Arch Freimaurer-Spion .  “Er war seit 1979 unter MI6/Royal Arch Freimaurerei/Illuminaten-Gesinnungskontrolle und war einer ihrer Funktionäre innerhalb des KGB bis 1994. Putin ist nicht mehr Mitglied der Royal Arch (York-Ritus)-Freimaurerei ( ? )”.

Veterans Today 4 Nov. 2013: Bröckelt die Neue Weltordnung vor unseren Augen? Stehen die Menschen überall gegen das alles-sehende Auge des “totalen Informations-Bewusstseins” auf? Leider ist “Anonymous” eine mysteriöse Gruppe, die  der US-Regierung den Krieg erklärt hat, und ihre Sponsoren sind unbekannt (Illuminaten-Antithese?).

Anonymous.si

Am Montag und Dienstag, dem 4. und 5. November, wurden Rallyes auf der ganzen Welt arrangiert, die den globalen Überwachungsstaat entlarven (links).

II. Medien, Meteorologen und fast jeder andere postulieren, dass Chemtrails “Verschwörungstheorie” in kranken Hirnen seien.
Jedoch,  die Bibel der Klimatisten enthüllt nun die Existenz dieses Geo-Engineerings:
IPCCs AR5 – SPM 21. Zwölfte Tagung der Arbeitsgruppe I. Genehmigte Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger.
Wenn Solareinstrahlungs-Steuerung aus irgendeinem Grund beendet werden würde, gibt es ein hohes Vertrauen, dass die globalen Oberflächentemperaturen sehr schnell auf Werte, die im Einklang mit dem Treibhausgas-Antrieb sind, steigen würden

Medieval-sea-level

Seit 1750 sind wir auf dem Weg aus einer kleinen Eiszeit (1500-1860 n. Chr.). Dass wir aus natürlichen Ursachen  wieder unterwegs in eine warme Periode wie in der Römerzeit und im Mittelalter sind, ist möglich – obwohl immer mehr Experten meinen, wir bewegen uns wieder in eine weitere Eiszeit (wie auch die heutigen Warmisten in den 1970er Jahren dachten). Rechts sehen Sie den Meeresspiegel im Laufe der Zeit.

Kommentar zu II
So eine Warmperiode wäre ein Segen – es sei denn, der Meeresspiegel stiege katastrophal – was er bisher in historischer Zeit nicht getan hat (Abgesehen von der vorhistorischen Sintflut). Im Mittelalter war die globale Temperatur um 2 Grad Celsius höher als heute. Dennoch stieg der Meeresspiegel nur um 20 cm. Das passt natürlich nicht mit den 6-7 Metern Al Gores in seinem Film, “Eine Unbequeme (Un)Wahrheit” oder den durch Warmisten postulierten  80 cm in diesem Jahrhundert.

Das Chemtrailing wird wieder aktuell bekannt gegeben – zuerst durch die deutsche Bundesregierung (siehe vorhergehenden Link) und nun durch dasIPCC, die University of Calgary/Aurora und das UNEP offiziell gemacht.  Das ist ein lukratives Geschäft. Kühlen die Illuminaten tatsächlich eine natürliche Wärmeperiode ab?

Politiker sollten ihre Völker zu dieser Aktivität und insbesondere darüber, was genau in diesen Spuren am Himmel und ihrem Fall-out enthalten ist, erzählen. Aber sie und die Medien verschweigen es.  Wir wissen, es gibt giftige Elementeund hier und hier, wie Aluminium, Barium, radioaktives Thorium, Bakterien, und vieles mehr.

Atm.co2-follows-global-warming

Von Menschen verursachte CO2-Erderwärmung ist eine Absurdität. Mann / Briffas Hockeyschläger-Graph ist als Betrug entlarvt worden (CO2 steigt – keine Erwärmung). Stattdessen ist steigendes CO2 in der Atmosphäre aus den Ozeanen – wie immer in der Geschichte der Erde – eine Folge von globaler Erwärmung – nicht die Ursache (links).

III: Seit der vorindustriellen (kleinen) Eiszeit hat der atmosphärische CO2-Inhalt nur um 0,1 Promille zugenommen (von 0,27 auf 0,37 Promille). Indemmenschliche Aktivität nur für 1% davon verantwortlich ist, bedeutet dies, dass der menschliche CO2-Beitrag zur (nicht vorhandenen) globalen Erwärmung nur 0,001 Promille ist!
Wer kann denn glauben, das Puffer-System der Atmosphäre könne diese Kleinigkeit nicht kompensieren?

IV: Das Folgende ist nicht nur eine Lüge, sondern auch eine krasse Panikmache

All-ice-melted

The Daily Mail 6 Nov. 2013 bringt eine Karte  des National Geographics, um zu zeigen, was  für Katastrophen “von Menschen verursachte” globale Erwärmung sicherlich über die Menschheit bringen werde –in den nächsten 5000 Jahren!Sie sehen London, Dänemark, Nord- Deutschland, die  baltischen Staaten und Venedig unter Wasser.

Die Mail schreibt: “Die Eozän war eine Zeit der hohen globalen Temperaturen, die 56 bis 34 Millionen Jahre andauerten.

Der Planet kühlte sich langsam ab, wie Kohlendioxid aus der Luft in Meeresboden-Sedimente eingesperrt wurde. Während dieses Rückgangs begann an den Polen das Eis wieder zum Vorschein zu kommen, und der antarktische Eisschild begann, sich schnell auszuweiten.”

Aber jetzt nimmt die verlogene Panikmache gigantische Ausmaße an: Dieser Anstieg der Treibhausgase könnte durch den Menschen verursacht werden, wie The National Geographic erklärt: “Wenn wir alle Kohlen-Vorräte der Erde, Öl und Gas verbrennen, werden wir ider Atmosphäre 5 Billionen mehr Tonnen Kohlenstoff  hinzufügen und einen sehr heißen Planeten schaffenvielleicht mit einer Durchschnittstemperatur von 26,7 C  statt der aktuellen 14,4 C. Große Landstriche könnten für Menschen zu heiß werden. Dies würde die Erde zum ersten Mal seit 34 Millionen Jahren eisfrei machen.“  Darauf bezieht sich die obige Europakarte.

Cryosphere-today

Rechts: Grönland-Eis eher mehr als vor 33 Jahren. Dennoch erzählen uns die Illuminaten-Handlanger, dass Grönlands Eis wegen Erderwärmung schmelze! (Cryo-Sphere Today). 
Das Eismeereis schmolz wegen der immer vorkommenden Multidekadalen Atlantischen und Dekadalen Pacifischen Oszillationen (Schwingungen). Seitdem hat das Eismeereis mit 60% zugenommen. Im Jahr 2010, schmolz Grönlands Eis nur um  1/3 der von Warmisten propagierten Geschwindigkeit.

Im Laufe des vergangenen Jahrhunderts hat Berichten zufolge die Temperatur der Erde sich um rund ein halbes Grad Celsius erhöht, und laut der US Environmental Protection Agency ( EPA) habe dies bereits verursacht, dass der Meeresspiegel um rund 17.5 Zentimeter gestiegen sei.

Sea-level

Wie auf der Grafik links von der University of Colorado at Boulder zu sehen ist, sind dieglobalen Meeresspiegel-Anstiegs-Prognosen bis zum Jahr Jahre 2100 seit den letzten 18 Jahren ständig abnehmend – jetzt bei 20-30 cm. Es gibt viel mehr Grafik unter diesem Link.

Rechts unten: Grafik zeigt Meeresspiegel seit den letzten 500 Mio. Jahren. Jährlich steigt der Meeresspiegel seit der letzten Eiszeit wegen natürlicher Eisschmelze(postglacial rebound) und Landerhebung.

Historic-sea-level

(Wikipedia): Zwischen 1870 und 2004 stieg der durchschnittliche Meeresspiegel um 19,5 cm weltweit (1,2 mm pro Jahr) an. Von 1950 bis 2009 zeigen Messungen einen durchschnittlichen jährlichen Anstieg des Meeresspiegels von 1,7 ± ​​0,3 mm pro Jahr. Also, wenn der Meeresspiegel um 20-25 cm bis 2100 AD steigt, scheint dies fast die Status quo Geschwindigkeit zu sein.

Wenn Sie die Zeit haben, können Sie die satanische, mörderische, diebische, betrügerische und verlogene Art der NWO in diesem Video sehen. Beachten Sie jedoch, sie zeigt nur die Spitze der Illuminaten nur in 2 Aufblinken: David Rothschild und einen Banner, der gegen Rockefeller Mörder protestiert. Außerdem können Sie viele ihrer Untaten hier sehen:

 

 

Warum belügen sie uns und versuchen, uns zu Tode zu erschrecken? Dieses Mal werde ich es meinen Lesern überlassen, eine Antwort zu finden.  http://euro-med.dk/?p=31288

gefunden und übertragen von Quelle : http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/11/nwo-enthullt-eigene-lugen-russland-sagt-weisses-haus-plante-11-sept-ipcc-gibt-geoengineering-chemtrails-zu-groteske-klima-panikmache/

Gender-Mainstream…großer Artikel über den praktizierten Wahnsinn…

2 Nov

Geschrieben von deutschelobby – 02/11/2013

Familie? Brauchen wir nicht mehr! Männer und Frauen: Gibt es eigentlich gar nicht, jeder kann sein Geschlecht frei wählen. Sexualität?

 Alles ist erlaubt, auch mit Kindern!

 Das ist die furchtbare Verheißung des Gender Mainstream.Die Indoktrination beginnt schon bei den Kleinsten.Eine Hintertür für die Pädophilie?Die Diskussion um die Homo-Ehe und das Adoptionsrecht für Schwule und Lesben erhitzt derzeit die Gemüter. Daneben verblassen allerdings andere Themen. Das nächste Ziel ist die Gleichstellung von sexuellen Spielarten, die bislang gesellschaftlich geächtet waren.

aaab

Großer Artikel über den unnatürlichen, biologisch schlicht wahnsinnigen Plan der Gender-Idioten…..

Gender-Mainstream

Übertragen von Quelle : http://deutschelobby.com/2013/11/02/gender-mainstream-groser-artikel-uber-den-praktizierten-wahnsinn/

Kleine Krieger

27 Okt

Montag, 14.10.2013, 00:00· von, Bestseller-Autor

Abschlusszeugnis, Aggressivität, Altersstufe, Aula, Deutlichkeit, Eltern, Empfang, Entwicklungsmöglichkeit, Gaben, Gleichberechtigung, Monatszeitschrift, Schultag, Christina Hoff Sommers, Spieltrieb, Triebe, Vierundzwanzig, Waffe, Leon de Winter, Wohlfahrtsstaat, Zeitgeist

Der niederländische Autor Leon de Winter auf der Buchmesse 2013 in Frankfurt mit seinem neuen Buch „Ein gutes Herz“

Exklusiv im FOCUS: Bestseller-Schriftsteller Leon de Winter warnt vor der Entmännlichung unserer Gesellschaft
Als unser Sohn zur Welt kam, nahmen meine Frau und ich uns vor, ihn nicht zu einseitig wie einen Jungen zu erziehen. Auch wir waren vom Zeitgeist angesteckt und wollten uns von traditionellen Rollenbildern lösen.Unser Sohn würde Puppen bekommen und keine Spielzeugpistolen. Doch sowie er krabbeln konnte und die Welt zu entdecken begann, interessierte er sich brennend für Maschinen und Waffen. Gaben wir ihm eine Puppe, hatte er sie binnen 15 Sekunden zerlegt. Wir haben uns bemüht, weibliche Interessen in ihm anzuregen, doch darin sind wir kläglich gescheitert.

Manche Leserin mag jetzt entrüstet einwenden, so etwas wie weibliche Interessen gebe es gar nicht. Ich wäre mir da nicht so sicher, zumal ich zu der Überzeugung gelangt bin, dass man sehr wohl von männlichen Interessen sprechen kann.

Als unser Sohn sein Abschlusszeugnis in Empfang nahm, wurden in der Aula der Schule versammelten Eltern die 25 besten Schüler vorgestellt. Vierundzwanzig waren Mädchen, und der eine Junge war, wie soll ich es ausdrücken, damit keinem der Geschlechter Unrecht getan wird? Der am wenigsten jungenhafte Junge.

Unser Sohn gehörte also nicht zu den Schlauesten. Das trifft zwar keineswegs zu, doch dass die Schule ihn (und allem Anschein nach auch fast alle anderen Jungen seiner Altersstufe) nicht sonderlich interessierte, war unverkennbar. Was ihn interessierte, waren Action, Aggressivität, Gewalt, Bombenwerfer.

Noch einmal: Von den 25 besten Schülern waren 24 Mädchen. Mit dieser Schule konnte irgendetwas nicht stimmen, dachte ich. Doch als ich daraufhin Vergleiche mit anderen Schulen anstellte, kam ich zu dem Ergebnis, dass das, was ich beobachtet hatte, durchaus kein Einzelfall war und Mädchen oft als die besseren Schüler abschnitten. Ich entdeckte ein für mich neues Problem, von dem in den Medien kaum die Rede ist und das die Politik weit beiseitegeschoben hat.

In der letzten Ausgabe der Washingtoner Monatszeitschrift „The Atlantic“ findet sich ein Artikel der US-amerikanischen Philosophin Christina Hoff Sommers mit dem Titel „How to Make School Better for Boys“ (von Hoff Sommers stammt eines der wichtigsten Bücher darüber, wie Jungen in der heutigen Zeit aufwachsen: „The War Against Boys“).

In dem Artikel fordert Hoff Sommers dazu auf, der eigenen Lernweise von Jungen, ihrem Spieltrieb, ihrem Bedürfnis, etwas mit den Händen zu machen, Rechnung zu tragen. Sie verweist dabei auf die Erfolge amerikanischer Schulen, an denen es spezielle Programme für Jungen gibt.

Formulieren wir zuerst einmal das Problem in aller Deutlichkeit: Hat die Ausrichtung der Schulen in unseren westlichen Wohlfahrtsgesellschaften unbeabsichtigt dazu geführt, dass Jungen große Schwierigkeiten haben?

Ich bin geneigt, diese Frage mit einem Ja zu beantworten. Frauen waren lange in ihren Entwicklungsmöglichkeiten benachteiligt. Der Feminismus forderte ihre Gleichberechtigung, und die Gesellschaft gab dem Raum. Aber ging der Ruf nach Gleichberechtigung so weit, dass in der für unsere Kinder so wichtigen Schulzeit evolutionär-biologische Unterschiede keine Rolle mehr spielen dürfen?

Wer Sohn und Tochter hat, weiß, dass sie sich grundlegend voneinander unterscheiden. Und diese Unterschiede sind nicht kulturell, sondern evolutionär bedingt, behaupte ich. Oder besser gesagt: zum Teil kulturell, aber überwiegend evolutionär bedingt.
ALLES AUF ANGRIFF! EIN AUTOR RECHNET AB
Mehr als eine Million Bücher hat de Winter in Deutschland verkauft, ein Werk („Der Himmel von Hollywood“) wurde verfilmt. Über Barack Obama und den ermordeten Regisseur Theo van Gogh schrieb der 59-Jährige kritische Artikel. Nun beklagt er den „weiblichen Staat“.
…………………………………………………………………………………………………………………………..
„Unsere Schulen tun gerade so, als wären Jungen defekte Mädchen“
Leon de Winter gibt auf der Buchmesse in Frankfurt Autogramme
Leon de Winter gibt auf der Buchmesse in Frankfurt Autogramme
Der moderne Wohlfahrtsstaat hat psychosoziale Implikationen. In ihm kommt das Sanfte, Mütterliche, Fürsorgliche zum Tragen. Der Wohlfahrtsstaat ist ein weiblicher Staat. Das ist nur begrüßenswert. Allerdings stellt sich damit ein unvorhergesehenes Problem: Was machen wir mit jungenhaften Jungen, deren Biologie nach Bewegung, Aktivität, Intensität, Schnelligkeit und Gewalt schreit?Wir erwarten, dass heranwachsende Jungen den ganzen Schultag lang still sitzen und Informationen in sich aufnehmen. Aber vielen von ihnen gelingt das nicht.

Unsere Straßen sind so sicher wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit. Männer und Frauen können sich nackt an FKK-Stränden bewegen, ohne sexuelle Übergriffe fürchten zu müssen. Das heißt aber noch lange nicht, dass unsere Jungen plötzlich keine fiebrigen Träume voller Sex und Gewalt mehr kennen. In Millionen von Jahren sind in ihrer Biologie Kriegerqualitäten zur Ausreifung gelangt.

Unsere Schulen tun gerade so, als wären Jungen defekte Mädchen. Man legt sie an die Kette und zwingt sie, eine ihnen nicht gemäße Form von Aufmerksamkeit aufzubringen. Mit Aggressionen und Sexfantasien umzugehen, lernen Jungen daher nur durch das Spielen virtueller Spiele und das Anschauen von Actionfilmen.

Der Rhythmus des Schultags nimmt keine Rücksicht auf ihre Konzentrationskurve und ihren Bewegungsbedarf. Sie reagieren nicht auf dieselben Reize wie Mädchen. So verbringen sie einen normalen Schultag in einer Art Halbschlaf, bis endlich die letzte Stunde um ist und sie sich in virtuelle Welten verkriechen können, in denen sie Krieger oder Verbrecher sind.

Vielleicht wäre es sinnvoll, über die Rückkehr zu getrennten Jungen- und Mädchenschulen nachzudenken, wo man besser auf die geschlechtsspezifische Art des Informationserwerbs und das unterschiedliche Bedürfnis nach körperlicher Bewegung und Abenteuer eingehen könnte.

Worum es mir geht? Ich möchte verhindern, dass unsere Söhne wie Zombies vor ihren Computermonitoren hängen, um dort ihre tägliche Dosis (sexueller) Gewalt zu verarbeiten. Wie ich von Freunden und Bekannten höre, werfen halbwüchsige Jungen immer schneller das Handtuch, wenn es um das Erreichen einer Position in ihrem sozialen Umfeld geht. Sie geben früh auf und ziehen sich zurück. Sie leben in ihren Computern und Smartphones, denn in der realen Wirklichkeit stoßen sie auf Unverständnis, Abwehr und weibliche Werte.

In unseren postmodernen europäischen Ländern haben wir die Idee vom Krieger begraben. Das hat sich binnen kurzer Zeit vollzogen. Auf anderen Kontinenten ist man noch nicht so weit. Mir scheint, dass der konservative Islam gerade wegen der klaren Rollenbilder, denen der Gläubige folgen kann, eine so große Anziehungskraft auf junge Muslime ausübt. Im Islam kann der Mann noch Krieger sein, ist der Mann noch Mann und die Frau noch Frau, auf der Grundlage uralter Rollenbilder, wie sie im Koran, im Hadith, in der Scharia angegeben sind.

Kennen islamische Kämpfer, die aus dem Krieg nach Hause zurückkehren, so etwas wie eine posttraumatische Belastungsstörung? Gibt es in islamischen Ländern Jungen mit ADHS? Dort legitimiert das Konzept des Dschihad junge Kämpfer, Krieg zu führen und Feinde zu enthaupten, Beute zu machen und Frauen zu nehmen, die sie in ihre Gewalt gebracht haben. Damit kann kein Computerspiel mithalten.

In modernen, befriedeten Gesellschaften werden junge Männer ständig darauf hingewiesen, dass ihre Triebe nicht toleriert werden und Ideen von Ehre und Heldentum keine Wertschätzung genießen. Die Evolution hat sie zu Stammeskriegern gemacht, aber in unserer Kultur sollen sie diesen Krieger verstecken. Also lernen sie, die Triebe zu verbergen. Gut und schön. Lieber Ruhe als Gewalt auf der Straße. Aber die Triebe regen sich dennoch.

Dank moderner Technologien, die intensive virtuelle Welten anbieten, bleibt heranwachsenden Jungen in unserer Kultur das Ausleben der Triebe nicht ganz verwehrt. Das ist immerhin etwas. Die weit gehende Entmännlichung der Gesellschaft hat aber zur Folge, dass es große Gruppen verunsicherter Jungen gibt, die ihre Identität und damit ihre Zukunft nicht in den Griff bekommen. Von Eltern, deren Söhne vor der Frage stehen, welchen Beruf sie ergreifen sollen, höre ich immer wieder das Gleiche: Ihre Söhne wissen nicht, für was sie sich entscheiden sollen, weil sie sich für nichts interessieren.

Die Triebe sollten nicht negiert, sondern kanalisiert werden. Sie sollten in gesellschaftlich sinnvolles Verhalten münden, in Gefühle von Stolz und Ehre, in den Wunsch, kompetitiv zu sein und Verantwortung zu tragen.

Unsere Töchter stürzen sich heute auf alle Möglichkeiten, die ihnen die Gesellschaft bietet – ein wohltuender Fortschritt im Vergleich zur Diskriminierung vergangener Zeiten. Nur frage ich mich, ob wir in unserer Euphorie über das Vorankommen der Mädchen nicht die Jungen vernachlässigt haben. Was mich betrifft, dürfen Jungen ruhig wieder Jungen sein. Und mit Spielzeuggewehren spielen.

Übertragen von Quelle : http://www.focus.de/kultur/buecher/tid-34315/kultur-und-leben-medien-kleine-krieger_aid_1127638.html

Hintergründe zur Organisation“Pro Familia“

25 Okt

– Seminararbeit von Simone Barich, Wer ist Pro Familia? (Diese Seminararbeit können Sie hier als pdf-Datei downloaden) –

Übersicht:
1.
Wer ist Pro Familia?
2.
Geschichte und Entwicklung
3.
Weiterentwicklung
4.
Nationale und internationale Vernetzungen
5.
Darstellung nach außen
6.
Finanzielle Unterstützung
7.
Pro Familia und Abtreibung als Geburtenkontrolle
8.
Wie sieht Pro Familia ein ungeborenes Kind?
9.
Fazit
10.
Quellenverzeichnis
11.
Anlage

Einleitung
Die Pro Familia ist in der Gesellschaft eine sehr bekannte Organisation. Die meisten Menschen kennen sie. Zumeist dahingehend, daß man sich dort Rat und Hilfe holen kann, wenn man Fragen zur Schwangerschaft hat oder Hilfe in Konfliktsituationen sucht.
Der Name Pro Familia – „für die Familie“ – klingt ja auch sehr vielversprechend und vertrauenserweckend. Ich habe sehr viel für und wider über diese Organisation gehört. Da ich für meine Prüfung eine Hausarbeit verfassen mußte, habe ich mir dieses Thema ausgewählt, um mich tiefer mit diesem Thema zu beschäftigen, mir Details anzuschauen, die mit dieser Organisation zusammenhängen. Ich wollte es genauer wissen: Was ist dies für eine Organisation? Ist sie das, was ihr Name – „für die Familie“ – aussagt?
Ich habe sehr viel recherchieren und zwischen den Zeilen lesen müssen. Ich habe mir Selbstdarstellungen der Pro Familia, ihrer Partnerorganisation International Planned Parenthood Federation (IPPF), Texte aus dem amerikanischen Bereich, verschiedene schon existierende Berichte von anderen Autoren über die Pro Familia angesehen und versucht, sie objektiv und sachlich zu betrachten. Oft war ich zwischendurch sehr verwirrt, weil sich nach außen hin alles so gut und so förderlich anhört. Jedoch, je tiefer ich in dieses Thema eintauchte, merkte ich, was diese Organisation eigentlich wirklich ist, wer hinter ihr steht, welch großen Einfluß sie schon hat. Somit muß man leider sagen, daß von ihr eine große Gefahr ausgeht.
Ich bin mir mittlerweile auch sicher, daß viele Politiker in den Ländern und Kommunen nicht wissen, wen sie da mit öffentlichen Geldern reichhaltig fördern. Ich vermute ferner, daß viele der Beraterinnen bei Pro Familia auch nicht wirklich wissen, für welche Organisation sie arbeiten und was sie in Wirklichkeit unterstützen.

1. Wer ist Pro Familia?
Pro Familia nennt sich Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V. Der Name Pro Familia ist aus dem Lateinischen abgeleitet und bedeutet „für die Familie“. Nach eigenen Angaben hat sie ca. 5.300 Mitglieder und 1000 Mitarbeiter. Sie bezeichnet sich als gemeinnützige Organisation.
Der Bundesverband setzt sich aus 16 Landesverbänden zusammen, die geographisch mit den 16 Bundesländern übereinstimmen. Die Landes-, Orts- und Kreisverbände sind als Mitgliedervereine organisiert und Träger von etwa 170 Beratungsstellen und Pro Familia-Zentren. In sechs Pro Familia-Einrichtungen werden Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt. Die Beratungsstellen werden zu 75 % aus öffentlichen Mitteln (Kommunen, Länder,Bund) finanziert: Jahresetat ca. 25,5 Mill. Euro. (4; 18, S. 4, 5)
Pro Familia ist Mitglied der International Planned Parenthood Federation (IPPF). Dieser Verband gehört heute national wie europaweit zu den bedeutendsten nichtstaatlichen Dienstleistern der Sexualpädagogik, Familienplanungs-, Sexual- und Schwangerschaftsberatung.(42, 43)

2. Geschichte und Entwicklung
2.1. Wer sind die Hauptbegründer von Pro Familia und der IPPF?
Hauptbegründer sind Prof. Hans Hamsen und Margaret Sanger.
H. Harmsen (1899-1988) studierte Medizin, Volkswirtschaft und Jura. Einer seiner bedeutendsten Lehrer war Alfred Grotjahn, Begründer der deutschen „Sozialhygiene“. Er regte in Harmsen die Beschäftigung mit bevölkerungswissenschaftlichen Themen an.
In dieser Zeit, Beginn des 20. Jahrhunderts, fanden zahlreiche eugenische und rassenhygienische Vereinigungen und Konferenzen Zulauf. Man versuchte, das Bevölkerungswachstum in den Griff zu bekommen, vor allem die hohe Kinderzahl in den unteren und ärmeren Schichten. Man ging davon aus, daß Intelligenz und Begabung erblich sei, und wollte Programme entwickeln, den „besseren“ Teil der Bevölkerung zu fördern und zu versuchen, die weniger erwünschten Personen zu verhindern.
Harmsen wird 1925 Leiter der „Arbeitsgemeinschaft für Volksgesundung“ (bis 1940 Geschäftsführer) und wird ferner 1926 leitender Arzt des Gesundheitswesens der evangelischen „Inneren Mission“ (heute Diakonisches Werk). Die Innere Mission war der wichtigste protestantische Träger von Einrichtungen für körperlich und geistig behinderte sowie alte Menschen. In der Situation der Weltwirtschaftskrise, die auch die Innere Mission finanziell vor Probleme stellte, prägte Harmsen 1931 den Begriff der „differenzierten Fürsorge“. Damit war praktisch der Schritt von der „quantitativen“ zur „qualitativen“ Bevölkerungspolitik getan. Fürsorgerische Leistungen sollten reserviert sein für diejenigen Personen, die auch im Wirtschaftsprozeß leistungsfähig waren, woraus sich der Wert des Menschen ergab. Darüber ließe sich dann auch eine „Höherentwicklung des Volkes“ erreichen. „Aufartung“ staatstragender, erblich wertvoller Familien durch die Beseitigung der „schädlichen Erbmasse“. Wie die Mehrheit im Zentralausschuß stimmte Harmsen dem Gesetzentwurf, der die Grundlage für das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ legte, zu (Harmsen, „Mitteilungen der Auskunftsstelle des Central-Ausschusses für Innere Mission“, 1933). Eine eugenische Sterilisation wurde akzeptiert, Maßnahmen zur „Artreinigung“ bei geistig und körperlich behinderten Menschen – so einer der Vertreter der Inneren Mission – sollten sein:

  1. die Verwahrung in Anstalten
  2. die Sterilisation
  3. Ehegesundheitszeugnisse
  4. Meldepflicht bei Geschlechtskrankheiten
  5. die Stärkung des „Erbgesundheitsgewissens“ der Bevölkerung.

Harmsen schickte Belegexemplare seiner Ansichten u. a. an Benito Mussolini und Adolf Hitler. Sein Schreiben an Hitler sprach eine eindeutige Sprache, wenn es hieß: „Mit großem Interesse und aufrichtiger Freude habe ich im `Völkischen Beobachter´ die Berichte über die Tagung nationalsozialistischer Ärzte in Leipzig gelesen, die ein starkes Bekenntnis zur Notwendigkeit planmäßiger bevölkerungspolitischer Maßnahmen enthielt.“ Das hat nach 1945 weder seiner Karriere geschadet, noch führte es zu einer Stellungnahme von kirchlicher Seite.
Harmsen hat sich nach dem Krieg von seinem Einsatz für das 1933 erlassene Nazigesetz „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ nie distanziert, sondern verteidigte es noch. Er wurde 1946 Professor und Direktor des Hygienischen Instituts in Hamburg und sammelte andere renommierte Rassenhygieniker aus der Zeit vor 1945 in wissenschaftlichen Vereinigungen. Er machte ein Forschungsprojekt am Institut für Geschichte der Medizin der Freien Universität Berlin unter dem Titel „Aufbau des Gesundheitswesens nach 1945 – Neue Konzepte und Ziele?“. Er arbeitete als Gutachter für die Bundesregierung und wurde Sachverständiger des Bundesministeriums für Familie und Jugend und Mitbegründer von Pro Familia! Er war bis 1984 Ehrenpräsident von Pro Familia und bis zu seinem Tod 1988 Ehrenmitglied der IPPF. (51; 50, S. 48-50; 55; 18, S.814; 28, S. 41-44 + 201-202; 49)

2.2. Wer war Margaret Sanger?
Wer war Margaret Sanger, die Begründerin der IPPF, an deren Gründung die Pro Familia nach eigenen Aussagen maßgeblich beteiligt war? Margaret Sanger, eine amerikanische Feministin und Rassistin, vertrat ähnliche Ansichten wie Hans Harmsen. Ihre Ideologie war, daß die menschliche Rasse, um überleben zu können, ihr genetisches Erbgut reinigen müsse.
Für M. Sanger gab es drei Gruppen von Menschen:
– die genetisch einwandfreien Menschen, das waren Europäer und Nordamerikaner;
– sog. Untermenschen, dazu gehörten zunächst Schwarze und Menschen der „Dritten Welt“;
– ferner Unter-Untermenschen, das sind die Armen, zu diesen zählte sie die Arbeiter, Emigranten aus Südeuropa, Juden und manche religiöse Gruppen. Durch Geburtenkontrolle müsse die Menschheit zu einer reineren Rasse werden. (18, S. 9; 19)

Sie forderte Begrenzung der Kinderzahl für untere Klassen. Sie wollte dies z. B. durch Sterilisation erreichen, indem die Leute für ihre Einwilligung zur Sterilisation mit Geld oder Geschenken belohnt würden.
Sanger kämpfte ihr Leben lang gegen die amerikanische Justiz bezüglich bestimmter Gesetze. Sie mühte sich erfolgreich, Gesetze, die z.B. Verhütungsmittel verboten, aufzuheben. Sie gründete 1912 die „American Birth Control League“, die später in die IPPF umgewandelt und weiterentwickelt wird. (Die IPPF gründet später das Margaret Sanger Forschungszentrum, welches die Entwicklung der „Pille“ und „Spirale“ finanziert). Ihr Einfluß hatte über die Jahre weitreichende Folgen in der Gesellschaft.(15) Harmsen und Sanger begegnen sich 1927 auf der Weltbevölkerungskonferenz in Genf. Sie weckte Harmsens Interesse für „Familienplanung“. Sanger wollte auch in Deutschland Fuß fassen. 1952 gelang es ihr, an „Familienplanung“ interessierte Ärzte und Ärztinnen zu finden. Mit finanzieller Unterstützung der IPPF aus den USA wurde der deutsche Zweig der IPPF begründet und nahm seine Tätigkeit als „Pro Familia Deutsche Gesellschaft für Ehe und Familie“ auf. (18, S. 7,11) Ergänzung aus einer schriftlichen Auskunft des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Geschäftsnummer 73 VR 5685: „In obiger Sache wird mitgeteilt, daß der obige Verein am 23.07.1946 in Hamburg unter dem Namen: Vertrauensstelle für Verlobte und Eheleute gegründet wurde.“ (Human Life International Canada (Hrsg.), Planned Parenthood – Wolf in Sheep’s Clothing, Vanier, Canada, 1990)
In einem Selbstzeugnis heißt es: „… Die Verhütungsberatung von Ärzten war damals weniger auf eine autonome Lebensplanung gerichtet, sondern sie galt vielmehr der Einschränkung unkontrollierter Vermehrung vornehmlich der armen Schichten als mögliche gesellschaftliche Last.“
Einem Buch über Bevölkerungspolitik in entwickelten Ländern, Kapitel 22, ist zu entnehmen, daß der Name Pro Familia (für die Familie) absichtlich gewählt wurde, um das tatsächliche Ziel der Gesellschaft zu tarnen, da besonders von katholischer Seite starker Widerstand gegen die Verbreitung von Information über Familienplanung bestand.(18, S. 11) Hans Harmsen wurde zum Vorsitzenden gewählt, „da er beste Voraussetzungen mitbrachte“. (56; 18, S. 11) Er war bis 1984 Ehrenpräsident von Pro Familia und bis zu seinem Tod 1988 Ehrenmitglied der IPPF. In vielen Bundesländern wurden dann nach und nach Beratungsstellen eingerichtet, bis heute die schon erwähnten 170.

Wenn du weiterlesen möchtest,folge dem nachfolgenden Link :

http://www.pro-leben.de/abtr/taktiken_profamilia.php

Übertragen von derselben Quelle , siehe Link :

___________________________________________________________________________________________________________________________

Ich denke ,das es wichtig ist,alle existierenden System und Organisationen zu hinterfragen.Ansonsten werden wir alle weiter im Dunkel tappen und die Wahrheit kann nicht ans Licht kommen .

In diesem Sinne ….

%d Bloggern gefällt das: