Mord und Totschlag: Kieler Ministerin will NS-Paragrafen reformieren

9 Nov

Von Julia Jüttner

Mord und Totschlag: Spoorendonk will NS-Paragrafen reformierenFotos
picture alliance/ Keystone

Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk will eine Bundesratsinitiative starten, um einige Passagen im Strafgesetzbuch zu reformieren. Dabei geht es um Paragrafen, die in der NS-Zeit entstanden sind, jene etwa zu Mord und Totschlag. Experten begrüßen den Vorstoß.

Roland Freisler war Präsident des Volksgerichtshofes und der wohl berüchtigtste Strafrichter des Nationalsozialismus: In fulminanten Schauprozessen fällte Freisler, bekannt für seine geifernde Stimmlage, mehr als 2600 Todesurteile: auch gegen die Geschwister Scholl und die Verschwörer des Hitler-Attentats vom 20. Juli 1944.

Quelle : http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mord-und-totschlag-spoorendonk-will-ns-paragrafen-reformieren-a-932317.html

Eine Antwort to “Mord und Totschlag: Kieler Ministerin will NS-Paragrafen reformieren”

  1. neuesdeutschesreich 9. November 2013 um 23:21 #

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: