Nach dem Zweiten Weltkrieg Briten folterten vermeintliche Ost-Spitzel

31 Okt

Sonntag, 20.01.2013, 15:40

Auch ein Überlebender des KZ Buchenwald wurde nach dem Krieg von Briten gefoltert

Auch ein Überlebender des KZ Buchenwald wurde nach dem Krieg von Briten gefoltert

Gerhard Menzel magerte in einem britischen Verhörzentrum auf 49 Kilo ab. Heute fordert der 89-Jährige nach FOCUS-Informationen Entschädigung von „Ehrenmann“ Cameron. Im selben Lager wurde ein Überlebender des KZ Buchenwald mit Gestapo-Werkzeug gequält.
Der letzte Überlebende eines nach dem Zweiten Weltkrieg eingerichteten britischen Verhörzentrums in Niedersachsen verlangt finanzielle Entschädigung, wie FOCUS erfuhr. Der heute 89-jährige Ingenieur Gerhard Menzel aus Lindau sagte, Großbritannien müsse eine Wiedergutmachung für die erlittenen Folterqualen zahlen. „Premierminister David Cameron wird mich verstehen. Er ist doch ein Ehrenmann“, so Menzel.Der damals 23-Jährige war in dem abgeschotteten Lager des britischen Geheimdienstes in Bad Nenndorf bei Hannover aufgrund von Folter und Nahrungsentzug bei einer Größe von 1,85 Meter auf 49 Kilogramm abgemagert. Der FOCUS zeigt Fotos von Menzel aus dem britischen Nationalarchiv, die ein Lagerarzt seinerzeit mit den Worten kommentierte: „Ein lebendes Skelett.“ Menzel war vor der Festnahme fälschlicherweise als sowjetischer Spion denunziert worden.

Erschlagener SS-Mann in falsch beschriftetem Grab

Wie aus Akten des britischen Geheimdienstes MI-5 hervorgeht, wurde in dem Verhörlager auch ein jüdischer Kommunist, der das KZ Buchenwald überlebt hatte, als mutmaßlicher Ost-Spion gefoltert. Die Folterwerkzeuge stammten aus einem Gestapo-Keller in Neuengamme bei Hamburg.

FOCUS-Reporter fanden auf dem Soldatenfriedhof von Bad Nenndorf ein Grab, in dem laut Inschrift ein britischer Unteroffiziers liegt, der 1947 mit militärischen Ehren bestattet wurde. In Wirklichkeit befindet sich in dem Grab aber ein SS-Mann, der für den US-Geheimdienst gearbeitet hatte und von den Engländern bei der Festnahme erschlagen wurde.

Eine Antwort to “Nach dem Zweiten Weltkrieg Briten folterten vermeintliche Ost-Spitzel”

  1. neuesdeutschesreich 1. November 2013 um 00:56 #

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: