Mehr Mut zu Kindern!

19 Okt
Veröffentlicht am 19. Oktober 2013von 

Die GfK (Konsumforschung) führte unlängst im Auftrag der „Apotheken-Umschau“ eine Untersuchung der Kindersituation in Deutschland durch und stellte die Frage: „Ist Deutschland ein kinderfreundliches Land? “Ja”, meinen nach der GfK-Untersuchung nur knapp vier von zehn (39,7 Prozent) Bundesbürgern. Von den befragten Eltern minderjähriger Kinder sagt dies lediglich ein Drittel (34,5 Prozent). Ist Deutschland wirklich kinderfeindlich?

Kinderfeindliches Deutschland?

Das Elternportal von t-online führte deshalb bei seinen Nutzern (Lesern) eine Online-Umfrage durch, bei der 5015 Leser abgestimmt haben. Die Mehrheit (44 Prozent) stimmte der Aussage zu: “Deutschland ist insgesamt kinderfeindlich”. Ein Drittel meinte dagegen: “Nur die Politik ist kinderfeindlich, nicht die Menschen”. Der kleinste Teil der Leser (neun Prozent) fand, daß ein Großteil der Bürger kinderfeindlich ist, nicht jedoch die Politik. Daß Deutschland kinderfreundlich ist, meinen nur 14 Prozent der Leser.

Bei der Auswertung Ihrer Kommentare und Beiträge auf t-online kristallisierten sich drei Tendenzen heraus: Ein Teil der Leser hält Deutschland für kinderfeindlich und übt konkrete Kritik an Rahmenbedingungen für Familien. Andere meinen, daß Kinderfeindlichkeit eher auf gesellschaftlicher Ebene zu spüren ist. Ein zweiter Teil der Leser wiederum hält Deutschland für kinderfreundlich und argumentiert mit der Fülle der Familienleistungen. Das dritte Lager empört sich über die mangelnde Erziehung heutiger Kinder und Jugendlicher. Wer dies kritisiere, gelte gleich als kinderfeindlich.

Ich meine jedenfalls, daß nicht Deutschland kinderfeindlich ist, sondern eher wir Deutsche sind es, viele Menschen in unserem Land. Zur Erkennung der Realität hilft vielleicht ein kleiner Blick „über den Gartenzaun“, auch wenn ich mir darüber im Klaren bin, daß man fremde Verhältnisse nicht eins zu eins übertragen kann: Während in den südlichen Ländern Kinder überall willkommen sind, müssen deutsche Kinder z. B. entweder brav im Hochstühlchen sitzen oder zu Hause bleiben. Während andernorts Kinder getragen und gehätschelt werden, müssen unsere Kinder mindestens nach dem Drehbuch “Jedes Kind kann schlafen lernen” schon im frühesten Babyalter an feste Zeiten gewöhnt werden. Während woanders Kinder spielen und lachen dürfen, klagen hier Anwohner gegen “Kinderlärm” zu nicht genehmen Zeiten. Dafür kann unsere Politik nichts.

Zu der (vorwiegend vermeintlichen) Kinderfeindlichkeit gibt es – das sei nicht verschwiegen – verschiedene Ursachen. Kinder machen Lärm, Unordnung und sind nicht zeitlich programmierbar. Dazu gehört, daß viele Kinder schlecht oder gar nicht erzogen sind und daß die elterliche Aufsicht vielfach versagt. Eltern müßten sich mehr ihrer Kinder annehmen, mit ihnen spielen, Hausaufgaben besprechen, gemeinsame Arbeiten untereinander aufteilen usw. Daran fehlt es in vielen Familien. Eine vernünftige Erziehung ist ein Muß; denn die Kinder sollten natürlich nicht der Umwelt und den Eltern auf der Nase herumtanzen.

“Nur erzogene Kinder erwünscht”

…………………………………………………………………………………………………………………………………….

Wenn du weiterlesen möchtest ,gehe über folgenden Link :

http://conservo.wordpress.com/2013/10/19/mehr-mut-zu-kindern/

Übertragen von derselben Quelle , siehe Link

2 Antworten to “Mehr Mut zu Kindern!”

  1. neuesdeutschesreich 19. Oktober 2013 um 13:09 #

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: