Homosexueller: Obama verbarg „schwules Leben“, um Präsident zu werden

12 Okt

Jerome R. Corsi über Obamas Szeneleben.

Ein prominentes Mitglied aus Chicagos Homosexuellegemeinde behauptet, Barack Obamas Bekanntheit in der Szene der „Schwulen“-Bars und Badehäuser war so gut bekannt, daß viele, die von seiner Lebensweise wußten, schockiert waren, als er sich für das Präsidentenamt bewarb und schließlich die Wahl ins Weiße Haus gewann.

„Für die Menschen, die ich damals kannte, war es absurd, zu denken, daß Obama sein schwules Leben geheim halten würde“, sagte Kevin DuJan, der in Chicago für verschiedene Blogseiten als Klatschkolumnist arbeitete, als Obama in der Stadt als Gemeinwesenarbeiter (community organizer) und später als Senator lebte.

„Niemand, der Obama in der Schwulenbar-Szene kannte, dachte, er könnte Präsident werden“, sagte DuJan.

DuJan, Gründer und Herausgeber der Hillary Clinton unterstützenden Internetseite HillBuzz.org, sagte WND, daß er aus zwei verschiedenen Quellen Informationen aus erster Hand hat, daß „Obama persönlich in die Schwulenbar-Szene involviert war“.

„Wenn Sie in diesen Bars herumhängen, werden Ihnen die älteren Jungs, die diese Schwulenbars bereits seit 25 Jahren besuchen, diese Geschichten erzählen“, sagte DuJan. „Sie sagten, daß Obama die Schwulenbars gewöhnlich in der Woche besuchte, meistens am Mittwoch, und daß er sehr auf ältere weiße Jungs stand.“

Obama, so DuJan, ist „nicht heterosexuell und er ist nicht bisexuell. Er ist homosexuell.“

Der Enthüllungsjournalist Wayne Madsen, der von 1984 bis 1988 für die Nationale Sicherheitsbehörde (National Security Agency) als Geheimdienstanalyst für die Marine arbeitete, bestätigte DuJans Behauptungen.

„Es ist in der Chicagoer Schwulengemeinde allgemein bekannt, daß Obama in Chicago aktiv die Schwulenbars und Badehäuser besuchte, als er ein Senator von Illinois war“, sagte Madsen gegenüber WND.

WND sprach auch mit einem Mitglied des „East Bank Club“ in Chicago, das bestätigt, daß Obama dort Mitglied und als Homosexueller bekannt war. Das gehobene Fitness-Studio, das rund 10.000 Mitglieder hat, ist keine „schwule“ Einrichtung. Aber es ist einer von mehreren Orten, der von der Chicagoer Homosexuellengemeinde als „schwules Fitness-Studio“ angegeben wird, wo sich Homosexuelle treffen und Sex haben.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wer weiterlesen möchte ,kann dies über folgenden Link tun :

http://criticomblog.wordpress.com/2012/09/20/homosexueller-obama-verbarg-sein-schwules-leben-um-prasident-zu-werden/

Übertragen aus derselben Quelle , siehe Link.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Man findet viele Hinweise im Internet darauf ,das Obama reges Mitglied bzw Gast im Bohemian Grove ist , wo auch dem Homesexuellen sehr gefröhnt wird. Ich möchte lediglich eure Neugierde auf den Bereich der Weltelite lenken,die bei geheimen Riten oder geheimen Treffen über das Schicksal aller Menschen weltweit entscheiden.Das dabei nichts Gutes für uns dabei rumkommt,sieht man tagtäglich in den Medien und in den weltweiten ANTI-MENSCH-ENTWICKLUNGEN.Doch so lange die Menschen nicht verstehen,was um sie herum geschieht,geschweige denn mal hinterfragen,können die Welteliten das Joch vergrößern.

In diesem Sinne ….

Eine Antwort to “Homosexueller: Obama verbarg „schwules Leben“, um Präsident zu werden”

  1. neuesdeutschesreich 12. Oktober 2013 um 18:23 #

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: