Stern der jüdischen Weltmacht sinkt rasend schnell

14 Sep

General Dempsey zwingt Obama, den Angriff auf Syrien abzublasen

Putsch im Weißen Haus: General Dempsey zwingt Obama, den Angriff auf Syrien abzublasen!
„Wenn Sie den Angriff nicht absagen, Obama, dann wird Ihr Plan nicht gelingen und Sie werden immer tiefer sinken.“

Syrien, die Wendemarke des globalistischen Menschenmordens ist erreicht. General Dempsey verweigerte ein weiteres Mal den militärischen Schlag. Das ganze US-System ist vom Militär gedemütigt worden. Und folgerichtig wurden die Feinde der Menschheit während des G20-Gipfels in St. Petersburg zum ersten Mal seit dem 2. Weltkrieg isoliert.

Das Wahrzeichen der globalistischen Weltordnung ist das Böse. Getragen von der Lüge und Amerikas militärischer Macht galt die globalistische Weltordnung des Finanzjudentums lange Zeit als unbesiegbar. Doch dann wurde der sich seit langer Zeit schon im Inneren durchfressende Selbstvernichtungsvirus in St. Petersburg während des G20-Gipfels (5. bis 6. September 2013) sichtbar. Viele sprachen von einem Wunder, das die Welt so sehnsüchtig herbeigesehnt hätte, um die Befreiung der Menschheit vom unilateralen Joch des Machtjudentums endlich zu erreichen. Aber es war kein Wunder, es waren nur die geduldigen und ewigen kosmischen Gesetze, die hier wirkten. Einfacher zu erklären mit dem Sprichwort, „der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht.“

Das Brutei des bösen wird zerschlagen, der Dollardotter zerinnt im Sand

Das Brutei des Bösen wird zerschlagen, der Dollardotter zerrinnt im Sand!

Das Brutei des Bösen wurde von den mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt zerschlagen. Die Vertreter der Lobby mussten diese beginnende Entwicklung zur Befreiung der Welt mit zerknirschter Mine verfolgen.

„Der US-Präsident kam mit einer klaren Mission zum G-20-Gipfel: Er wollte internationale Unterstützer für einen Militärschlag gegen Syrien sammeln. Hausherr Putin wollte genau dies verhindern. … Obama warb erneut für einen begrenzten Angriff auf Syrien … Putin gab sich unbeeindruckt. Der Kreml-Herr zweifelt offiziell weiterhin daran, dass sein Verbündeter Baschar al-Assad überhaupt Giftgas eingesetzt habe. Dies sei nicht ‚logisch‘ … Es gebe daher keine Grundlage für einen Vergeltungsschlag. … Putins Plan, Obama isoliert erscheinen zu lassen, schien aufzugehen. … Die Gegner eines Militärschlags ohne Uno-Mandat waren – von Argentinien bis Südafrika – klar in der Überzahl.“ [1]

Dieses Wunder wurde bereits durch ein vorausgegangenes Wunder eingeleitet, als Präsident Wladimir Putin die von der jüdischen Lobby beherrschte US-Regierung, namentlich deren Außenminister John Kerry, vor der Weltöffentlichkeit einen Lügner nannte. „‚Der russische Präsident Putin nennt John Kerry einen Lügner in Bezug auf Syrien. … Putin sagte: ‚Für mich ist das sehr unangenehm und überraschend. Wir reden mit den Amerikanern und gehen davon aus, dass es sich um anständige Leute handelt. Aber Kerry lüge, und er weiß, dass er lügt. Das ist sehr traurig‘.“[2]

Die nunmehr weltweit öffentlich gemachte Tatsache, dass das Lobby-Washington die Brutstätte der grauenhaftesten Menschheitslügen ist, hat die ganze Welt verstanden und sich deshalb in St. Petersburg von den Lügnern abgewandt. „Baruch“ Obama steht mit seinem Lobby-Krieg sozusagen allein dar.

Die jüdischen Vasallenmedien heulten weltweit kreischend auf vor Schmerz. Ihre so hochverehrte Weltherrschaft des Bösen geht zu Ende. Die BRD-Israelnachrichten, die unter dem Titel DIE WELT erscheinen, empfand diese neue Entwicklung als besonders schmerzlich. Am Tag nach St. Petersburg kreischte die WELT-Meute regelrecht auf: „Nach dem Fall der Mauer war die Hoffnung im Westen weit verbreitet, die Vereinten Nationen könnten zu einer Art Weltregierung werden oder mindestens zu einer Organisation, die globale Normen durchsetzt und zu ihrem Recht verhilft. Selten hat sich das so deutlich als Schimäre erwiesen wie derzeit.“ [3]

Man muss sich diese Worte vollendeter hebräischer Chuzpe einmal auf der Zunge vergehen lassen. Diese Macht soll die Normen des Bösen „durchsetzen und zu ihrem Recht verhelfen“. Sie wissen ganz genau, dass der Giftgasanschlag von den in Syrien eingesetzten Söldnern USraels verübt wurde. Leute, die übrigens mit Vorliebe gefangenen Soldaten bei lebendigem Leibe die Herzen aus der Brust schneiden und sie vor laufenden Videokameras auffressen.

Jetzt, angesichts des Niedergangs dieser menschenfeindlichen Bande erinnert sich die Welt, dass es Washington unter der Peitsche der Israel-Lobby war, das im Vietnam-Krieg zehn Jahre lang Giftgas weitflächig gegen die Zivilbevölkerung einsetzte. Der Lieferant des Giftgases (Agent Orange) war übrigens der wunderbare BRD-Präsident Richard Freiherr von Weizsäcker. Der nette Freiherr von Israels Gnaden war von 1962 bis 1966 Mitglied der Geschäftsführung des Chemie- und Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim in Ingelheim am Rhein. „Boehringer Ingelheim lieferte im Folgejahr 1967 720 Tonnen Trichlorphenolatlauge [Agent Orange] an Dow Chemical.“ [4] Noch heute zeugen Tausende von schrecklich missgebildeten Geburten von den Verbrechen der Unipolaristen. USrael lieferte übrigens auch das Giftgas an ihren damaligen Verbündeten Saddam Hussein, um mit dem Einsatz dieser Waffe Iran am Boden zu halten. Alles „demokratisch“, versteht sich.

Die jüdischen Kommissare unter Lenin und Stalin töteten ihre Widersacher auch in Gaswagen. Dann, als das Deutsche Reich besiegt war, und eine übergroße Lüge zur Durchsetzung der Neuen Weltordnung des Bösen benötigt wurde, lud man die eigenen Verbrechen mit gewissen Abwandlungen einfach den Deutschen auf, die Gaswagen zur Tötung von Juden eingesetzt hätten. [5] Dazu gehört die berüchtigte Lüge aus dem 1. Weltkrieg, wonach die Deutschen 1916 700.000 Serben in Gaskammern getötet hätten. Diese Lüge wurde 1942 neu aufgelegt. Aus Serben wurden Juden, ansonsten blieb die Überschrift dieselbe. Und im 1. Irak-Krieg titelten die jüdischen Medien („Jewish Press“ zum Beispiel):„Der Irak hat Gaskammern für alle Juden“. Im 2. Irak-Krieg legte der damalige Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, Colin Powell, am 6. Februar 2003 dem UN-Sicherheitsrat „Beweise“ vor, wonach der Irak „Gaswagen“ gebaut hätte und damit seine Nachbarn bedrohe.

Am 14. Februar 2003 präsentierte UN Chef-Inspektor Hans Blix seinen Bericht, der die Lüge Powells zwar entlarvte, aber den Vernichtungskrieg nicht mehr verhindern konnte. USrael wollte das irakische Öl auf dem Weltmarkt verhökern – zur Sicherung des Dollars – was aber schief ging. Über eine Million Zivilisten wurden im Irak getötet – für Israel. Als die Lügen von den irakischen Massenvernichtungswaffen geplatzt waren, begründete der im Auftrag der jüdischen Lobby handelnde Massenmörder Bush seine Tat einfach damit, er habe dem Irak die „Demokratie“ bringen wollen. Weniger bekannt ist, dass die von Powell damals dem UN-Sicherheitsrat vorgelegten „Beweise“ vom israelischen Geheimdienst Mossad stammten, so wie die heutigen „Beweise“ über den angeblichen Chemiewaffen-Einsatz von Bashar al-Assad ebenfalls vom Mossad hergestellt wurden.

Die jüdischen Machtzentren verlangen diesen Krieg schon seit Jahren von ihren Untertanen im Westen. Als sie nunmehr den Giftgaseinsatz inszenierten, trommelten alle Schaltzentralen jüdischer Macht für die militärische Vernichtung Syriens. „Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, befürwortet eine militärische Vergeltung für den Giftgaseinsatz. ‚Der Einsatz international geächteter Massenvernichtungswaffen darf nicht ohne Konsequenzen bleiben‘, sagt Graumann dem ‚Kölner Stadt-Anzeiger‘. Die Welt müsse angesichts des Einsatzes von Chemiewaffen ein Zeichen setzen: bis hierher und nicht weiter.“ [6]

Natürlich sah der Zentralrat der Juden keinerlei Notwendigkeit ein „Zeichen zu setzen“, als Israel Giftgas im Gaza-Streifen einsetzte: „Said Al-Saudi, ein Verantwortlicher der Bürgerwehr, sagte: Die israelische Armee hat den Gazastreifen mit verbotenen Waffen angegriffen. … Er wies auf die Möglichkeit der Verbreitung von Strahlen und giftigen Gasen nach den Einschlägen in Gaza hin und forderte die palästinensischen Bürger auf, sich an den Einschlagsorten nicht zu versammeln.“ [7]

Schon im 2. Irak-Krieg prahlten die jüdischen Machtzentren offen damit, dass der Krieg für Israel, zur Errichtung von Groß-Israel, geführt wurde. Für dieses Ziel müsse auch Syrien fallen, wurde schon 2003 ganz offen von den Machtjuden erklärt: „Ziel: ‚Groß-Israel‘. Im Zuge der von US-Präsident George W. Bush angekündigten Vision von der ‚Demokratisierung‘ der ganzen Region könnte Syrien als nächstes Land an der Reihe sein.“ [8] Und nur zwei Wochen später prahlte eine weitere israelische Nachrichten-Internet-Seite damit, dass der Krieg gegen den Irak für Israel geführt werde. Auch in diesem Artikel wurde Syrien und sein Präsidenten Assad als nächstes Kriegsziel genannt: „Wie bereits gesagt, natürlich wird dieser Krieg [gegen den Irak] für die Juden und für Israel geführt. Anstatt sich vor dieser Anschuldigung zu verstecken bzw. ‚Antisemitismus‘ zu schreien, sollten wir dankbar anerkennen, dass das, was der Herr des Universums unseren Feinden zufügt, alleine für uns tut. Saddam Hussein, Yasser Arafat, Bashar Assad, Osama Bin-Laden und die anderen Diktatoren, Terroristen und Mullahs der Region, sind die Hamans und Hitlers unserer Tage und werden enden wie sie.“ [9]

Übrigens wurde auch Arafat zwischenzeitlich vom Mossad ausgeschaltet, wie schon 2003 angekündigt worden war: „Schweizer Experten fanden sehr hohe Rückstände von Die gesamte jüdische Lobby-Macht der USA ist nun erneut angetreten, die Vereinigten Staaten in diesen von ihnen schon so lange verlangten Krieg gegen Syrien zu treiben. Obama muss übrigens regelmäßig mit 1000 Rabbinern konferieren, um seine politischen Weisungen entgegenzunehmen. Die Sprecher dieser 1000 Rabbiner haben ihn im August 2013 unmissverständlich aufgefordert, Syrien militärisch zu zerstören. Dieser Weisung schloss sich auch die mächtige jüdische Lobby AIPAC, an: Polonium, ein hochradioaktives Element, in Arafats persönlichen Sachen.“ [10]

Rabbiner besuchen Obongo im Weißen Haus. Die wichtigsten politischen Weisungen erhält er im Rahmen von Telefonkonferenzen mit den 1000 wichtigsten Rabbinern der USA

Rabbiner und hochrangige Juden besuchen „Baruch“ Obama im Weißen Haus. Die wichtigsten politischen Weisungen erhält er von den 1000 höchsten Rabbinern der USA im Rahmen von Telefonkonferenzen.

„Jüdische Gruppen unterstützen Syrien-Schlag. … Obama konferierte am 30. August 2013 im Rahmen einer Telefonkonferenz mit 1000 Rabbinern 30 Minuten lang. Bei dieser Konferenz mit den Rabbinern ging es um Syrien. Obama befragte eingangs Rabbiner Gerald Skolnik vom ‚Forest Hill Jewish Center‘ in Queens (New York, Präsident der ‚Vereinigung konservativer Rabbiner‘, zu diesem Top-Thema. ‚Wir müssen einen sehr mutigen Weg gehen, denn Syrien betrifft die ganze Welt. Massenvernichtungswaffen dürfen nicht verbreitet werden‘, sagt Rabbiner Rick Block, Präsident der Zentralkonferenz Amerikanischer Rabbiner während der Telefonkonferenz. Und AIPAC erklärte: ‚Dies ist ein kritischer Moment und Amerika muss eine überzeugende Botschaft zur Lösung der Iran- und Hisbollah-Frage aussenden. Wenn wir dieses Ziel nicht erreichen, wird unsere Glaubwürdigkeit sehr geschwächt werden, dass wir die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen verhindern können. Dadurch werden Sicherheit und Interessen der USA sehr stark gefährdet, wie auch die Sicherheit unserer regionalen Verbündeten‘.“ [11]

Offenbar haben kabbalistische Deutungen letztlich die Kriegs-Eile ausgelöst, wohl auch deswegen, weil sich der derzeitige Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, General Martin Dempsey, bislang geweigert hatte zuzuschlagen. Die jüdischen Machtzentren vertrauten aber erneut auf die Gewalt ihrer Lügenmedien, um einen neuen Blutrausch unter den Bevölkerungen auszulösen und die ganze Welt erneut in ein massenmordendes Wüten zu versetzen. Wie so oft schon.

Übertragen von Quelle und wenn du weiterlesen möchtest  http://globalfire.tv/nj/13de/juden/nja13_rasende_sinkgeschwindigkeit_von_judas_stern.htm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: